aireg begrüßt die CCP Technology GmbH als neues Mitglied

aireg, die deutsche Luftfahrtinitiative für alternative Flugkraftstoffe, begrüßt die CCP Technology GmbH als neues Mitglied. Das Münchner Unternehmen ist seit Anfang November Mitglied bei aireg.

Die Entwicklung regenerativer Flugkraftstoffe muss sich auf eine breite Basis von Technologiepfaden stützen. Der von der CCP Technology GmbH verfolgte Ansatz einer Kombination von Power-to-Liquid (PtL) und Gas-to-Liquid-Verfahren ermöglicht die Produktion großer Mengen CO2-reduzierten Kerosins zu aktuellen Marktpreisen. Dr. Olaf Kühl, Geschäftsführer der CCP Technology GmbH, erklärte hierzu: „Durch die Kompatibilität mit Biomethan und Methan aus Power-to-Gas (PtG) sowie der synergetischen Kopplung mit Industrieprozessen wie der Stahl- und Chemieindustrie ebnet das Caphenia-Verfahren den Weg in eine weitgehend CO2-freie Zukunft und macht das 2-Grad-Ziel für moderne Industriegesellschaften erreichbar.“

Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender von aireg, zeigte sich hoch erfreut über den Beitritt der CCP Technology GmbH zu aireg: „Die CCP Technology GmbH bereichert aireg insbesondere mit ihren Entwicklungen im Bereich des Caphenia-Verfahrens. Dieser Ansatz hat das Potenzial, einen erheblichen Beitrag zur Verringerung der CO2-Emissionen zu leisten. Wir freuen uns sehr auf den Kompetenzzuwachs, den Austausch in den Arbeitskreisen und die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Zur Mitgliedschaft der CCP Technology GmbH bei aireg sagte der Geschäftsführer Dr. Mark Misselhorn: „Die Entwicklung und Markteinführung CO2-reduzierter Kraftstoffe in der Luftfahrt ist mit großen Herausforderungen verbunden und erfordert die Kooperation vieler Parteien. aireg bildet aus unserer Sicht die perfekte Plattform, um diese Parteien zusammen zu bringen und einen wertvollen Austausch zu ermöglichen. Daher freuen wir uns außerordentlich, Teil dieses zukunftsorientierten Gremiums zu werden.“