Weltneuheit: Biokerosin am Flughafen Oslo ab sofort einsatzbereit

Als weltweit erster Flughafen beginnt Oslo mit der Belieferung von Biokerosin im regulären Flugbetrieb. Ab sofort können alle Nutzer des Flughafens der norwegischen Hauptstadt Kerosin mit einer Beimischung von nachhaltigem alternativem Flugkraftstoff tanken. Hergestellt wird das Biokerosin, welches eine CO2-Minderung von 47% ermöglicht, von der finnischen Firma Neste.

 

Mit Lufthansa, SAS und KLM stehen auch die ersten Kunden bereits fest. Ermöglicht wird das Angebot durch das EU-geförderte Demonstrationsvorhaben ITAKA und weitere Unterstützung durch den Flughafenbetreiber Avinor.

 

Das Alleinstellungsmerkmal des neuen Angebots ist es, dass der Biokraftstoff in das bestehende Betankungssystem eingespeist und wie herkömmliches fossiles Kerosin vertankt wird. Bisherige Tests wurden stets mit gesonderten Tankwagen durchgeführt, eine letztlich überflüssige Dopplung der Infrastruktur, wie man in Oslo jetzt beweist.

 

Über ITAKA

Das ITAKA-Projekt (Initiative Towards sustaAinable Kerosene for Aviation) ist darauf ausgerichtet, die Entwicklung von Biokerosin in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Sozial- und Umweltverträglichkeit zu unterstützen und die technischen und infrastrukturellen Voraussetzungen für dessen Nutzung zu verbessern. ITAKA ist weltweit das erste Vorhaben, welches die gesamte Lieferkette der Biokerosinproduktion demonstriert. Die Finanzierung wurde über das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU zur Verfügung gestellt.

www.itaka-project.eu