WIWeB wird 30. Mitglied von aireg

aireg, die deutsche Luftfahrtinitiative für alternative Flugkraftstoffe, begrüßt das Wehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe (WIWeB) als jüngstes und 30. Mitglied.

 

Das WIWeB ist eine Ressortforschungseinrichtung der Bundeswehr, die sich insbesondere mit technischen Fragen zu Werkstoffen, Betriebsstoffen, Bekleidung sowie zur persönlichen Ausrüstung der Soldaten befasst. Durch zahlreiche intra- und extramurale Forschungsarbeiten auf nationaler und internationaler Ebene sowie durch Untersuchungen im Rahmen der Nutzung von Wehrmaterial stellt das WIWeB sein Expertenwissen und damit seine Analyse-, Beratungs- und Bewertungsfähigkeit auf diesen Gebieten für die Bundeswehr sicher. Das WIWeB wurde erfolgreich durch den Deutschen Wissenschaftsrat evaluiert und ist nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert.

 

aireg-Mitglieder und das WIWeB haben bereits in der Vergangenheit erfolgreich kooperiert.

 

Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender von aireg ist hoch erfreut: „Bereits im Dezember letzten Jahres hatten die aireg-Mitglieder die Möglichkeit das WIWeB kennenzulernen und waren beeindruckt. In Erding wird auf höchstem Niveau geforscht – insbesondere die für aireg relevante Forschung im Bereich der Betriebsstoffe und der Tribologie wie auch die Ausstattung der Forschungsstände suchen deutschlandweit ihres gleichen. Wir freuen uns auf den Kompetenzzuwachs und auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

 

Direktor und Professor Dr. Georg Maier, Institutsleiter des WIWeB ist überzeugt: „Das WIWeB kann mit seinen vielfältigen Untersuchungsverfahren einen wichtigen Beitrag bei der Einführung und Entwicklung neuer Kraftstoffe leisten. Im Dialog mit Industrie, anderen Forschungseinrichtungen sowie NATO-Partner müssen neue, leistungsfähige Verfahren und Produkte entwickelt werden, um unsere Mobilität langfristig zu erhalten.“

 

Über das WIWeB

Das WIWeB ist das Kompetenzzentrum der Bundeswehr für Technologie, Sicherheit und Zuverlässigkeit der Werk-und Betriebsstoffe sowie der Einsatzbekleidung. Der Geschäftsbereich Betriebsstoffe/Tribologie trägt die fachtechnische Verantwortung für alle Betriebsstoffe der Bundeswehr. Mit über 100 akkreditierten Verfahren können Betriebsstoffe detailliert analysiert sowie die chemischen, physikalischen und tribologischen Eigenschaften ermittelt werden. Auf der Grundlage dieser Untersuchungen lässt sich die Eignung alternativer Kraftstoffe für Luftfahrzeuge fachlich fundiert bewerten. Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind die Verträglichkeit synthetischer Kraftstoffe mit Elastomeren und der Einfluss der chemischen Zusammensetzung auf die Verbrennungseigenschaften.

 

Über aireg

Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Forschung und Wissenschaft haben sich in aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. zusammengeschlossen. aireg hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung und Einsetzbarkeit regenerativer Flüssigkraftstoffe voranzutreiben und damit die Erreichung der ambitionierten CO2-Minderungsziele des Luftverkehrs zu unterstützen. Bis 2025 sollen so 10% des deutschen Kerosinbedarfs durch nachhaltige, alternative Flugkraftstoffe ersetzt werden.

 

Kontakt: Melanie Form, Politische Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany

Haus der Luftfahrt, Friedrichstraße 79, 10117 Berlin, Germany

Fon: +49 30 700 118515, Fax: +49 30 700 118520

Mail: melanie.form@aireg.de, www.aireg.de